Keine Zeit für Vorbereitungen. Kein Platz für alle Freunde. Eltern, die sich nicht von daheim wegrühren. Um Silvester nicht absagen zu müssen, braucht man ein bisschen Fantasie. Mit ein paar Kunstgriffen gelingt sogar einem unerfahrenen Gastgeber eine rauschende Party ohne Vorplanung. Acht Tipps, wie deine Silvesterparty auch 5 vor 12 noch gelingt.
Ein Einsatzplan.

Tipp 1: Zeit verschieben
Am besten, wir setzen die Party später an, etwa ab 22 Uhr, dann fällt das gesetzte Essen weg. Die Gäste können zu Hause oder anderswo noch einen Burger einwerfen. Wenn die Runde nicht hungrig ankommt, genügen kleine Snacks.

Tipp 2: Material beschaffen
Über die Whats-App-Silvesterparty-Gruppe wird eine Nachricht ausgeschickt: Bitte bringt mit, was ihr zu Hause noch übrig habt. Essen, Getränke, Kerzen oder Konfetti. Wenn ihr in einer Küchenlade noch Deko und Snacks findet, her damit.

Tipp 3: Hilfe annehmen
Beim Sesselrücken, Tisch decken und dekorieren hilft hoffentlich eine Freundin. Zu zweit macht es nicht nur mehr Spaß, es geht auch schneller.

Tipp 4: Licht setzen
Kerzenlichter sind schnell gebastelt. Aus leeren Marmeladegläser werden kleine Lichtinseln, einfach Teelichter hineingeben, im Raum verteilen, schon hat man die richtige Stimmung gezaubert.

Tipp 5: Musik machen
Da war doch noch was? Musik ist das Um und Auf jeder Party, das ist zu Silvester nicht anders. Es ist zwar ganz lustig, wenn alle Gäste abwechselnd ihre Telefone ans Kabel hängen, aber manchmal auch nervend. Lieber eine Spotify-Liste für Silvester-Songs herunterladen.

Tipp 6: Essen, Plan B
Was essen wir, wenn niemand etwas mitbringt? Ein Blick in den eigenen Kühlschrank sagt: Auch aus Resten lässt sich etwas machen. Aus Gemüseresten wird fein geschnittene Rohkost, altes Brot wird getoastet zum kalten Snack, Eier werden gekocht, geviertelt und mit Mayo oder Ketchup verziert.

Tipp 7: Flaschen kühlen
Sollten sich die Mitbringsel in Form von Prosecco, Wein & Co. als zu spärlich herausstellen, muss irgendwer noch einmal hinaus. Wo es Benzin und Diesel fürs Auto gibt, gibt es auch eine Zapfsäule, wo man Treibstoff für Menschen bekommt. Dazu ein paar Flaschen Wasser auf den Tisch, fertig.

Tipp 8: Glück verstreuen
Stimmt, wir haben ja noch Magazine im Altpapier. Die bunten Seiten werden rasch in kleine Stücke geschnitten und in einem großen Topf gesammelt. So kann jeder um Mitternacht eine Handvoll Glück durch die Luft wirbeln.

 

Prosit!

 

 

- von Florentina Welley