Blitzt auf dem schön angerichteten Teller etwas Grünes hervor, wird das Essen nicht mehr angerührt. Brokkoli, Spinat & Co. werden von vielen Kids mit größter Abneigung verweigert. Doch woher kommt diese Ablehnung gegen das grüne Gemüse und mit welchen Tricks kann man sein Kind vielleicht doch noch dazu bewegen, das vermeintlich Giftige von dem Teller zu essen?

Die Ablehnung grüner Nahrungsmittel steckt in den Genen

Zahlreiche Ernährungsexperten gehen davon aus, dass die Ablehnung von grünen Speisen in unseren Genen verankert ist. Ein sogenannter Urinstinkt der zum Überleben notwendig ist, sendet warnende Signale bei grünen Lebensmitteln. Früher, weit vor unserer Zeit, und weit vor den ersten Supermärken, galten grüne Früchte und grünes Gemüse als ungenießbar, giftig oder unreif. Dieser Urinstinkt schütze die Jäger und Sammler vor Vergiftungen.

 

Fund Food für mehr Spaß am Esstisch 

Verweigern Kinder Obst und Gemüse, sorgen sich viele Eltern. Gerade in der Entwicklung sollten die Sprösslinge genügend Nährstoffe und Vitamine zu sich nehmen. Um dem Trara rund um Obst und vor allem grünes Gemüse ein Ende zu setzen gibt es einen kreativen Lösungsansatz: Fun Food. 
Bei Fun Food werden Speisen fantasievoll für Kinder angerichtet. So verwandelt sich das angerichtete Essen in ein lustiges Gesicht, ein niedliches Tier oder in eine schöne Blume und vieles mehr. Aus einer Mandarine und Banane wird eine Sonne, aus einer Tomate ein Marienkäfer und aus Fisolen wird die Frisur eines Männleins gemacht. 
Die essbaren Kunstwerke am Essteller rücken Spaß und Fantasie in den Vordergrund. Vielleicht kann dabei sogar der Urinstinkt gegen grünes Obst und Gemüse ausgeblendet werden… 
 

Kreative Fun Food Ideen für Kinder

Tipp: Fun Food Kreationen eignen sich besonders für Kindergeburtstage, Halloweenpartys oder Faschingsfeiern!